Preis

 

Mit dem Deutsch-tschechischen Journalistenpreis werden Journalistinnen und Journalisten ausgezeichnet, die klischeefrei und differenziert über das jeweilige Nachbarland berichten und dadurch  zum besseren Verständnis zwischen Deutschland und Tschechien beitragen.

Prämiert werden jedes Jahr herausragende deutschsprachige und tschechischsprachige Beiträge aus den Kategorien Text, Audio und Multimedia (auch TV).

Die Beiträge sollen das Interesse am Nachbarland wecken, das Wissen über die dortige Gesellschaft, Politik, Wirtschaft, Geschichte und Kultur erweitern und das Alltagsleben der Menschen auf der anderen Seite der Grenze näher bringen.

Mit dem Sonderpreis „Milena Jesenska“ werden darüber hinaus Beiträge gewürdigt, die sich in besonderer Weise der Zivilcourage sowie der multikulturellen Verständigung und Toleranz widmen und einen aktuellen Gegenwartsbezug haben.

Der Preis ist in allen Kategorien mit jeweils 2000 Euro dotiert.

Mit der undotierten Sonderauszeichnung für langfristige herausragende journalistische Tätigkeit können ab diesem Jahr erstmals auch Journalistinnen und Journalisten oder journalistische Formate gewürdigt werden, die sich über einen längeren Zeitraum und auf besondere Weise um eine differenziertere Berichterstattung über das Nachbarland und/oder das gemeinsame Zusammenleben von Deutschen und Tschechen in Europa verdient gemacht haben.

 

Veranstalter

Satzung